Côte-de-Nuits (Weinbaugebiet)

Côte-de-Nuits, ein französisches Weinbaugebiet im Burgund, ist Teil der Côte-d’Or. Das Weinbaugebiet Côte-de-Nuits liegt südlich der Weinanbau-Region Côte de Beaune. Unter den berühmten Weinbaugebieten der Erde sind Weine aus Côte-de-Nuits, die berühmtesten roten Burgunderweine, weltweit absolute Spitzenweine.

Auch deshalb ist die Côte de Nuits eines der bekanntesten Weinbaugebiete der Erde. Côte-de-Nuits heisst der nördliche Teil der Côte-d’Or nördlich von der Stadt Beaune in Burgund. Die Côte de Nuits grenzt nördlich an das Anbaugebiet Côte de Beaune. Seinen Namen hat das Weingebiet vom Namen der Gemeinde Nuits-Saint-Georges. Nicht einmal 20 Kilometer sind es bis Beaune, der Hauptstadt des Burgunderweins. Dijon als historische Hauptstadt der Weinregion Burgund liegt in der Gegenrichtung und ist knapp 30 Kilometer entfernt. Beide Städte sind über die Autobahn A31 / E21 in wenigen Minuten zu erreichen. Wer Urlaub auf dem Weingut machen möchte, ist hier genau richtig. Dass die Weinregion hervorragend zur Erholung geeignet ist, zeigt sich auch im Kurort Saint-Honoré-les-Bains, der nur eine gute halbe Stunde landeinwärts liegt.

Von Côte-de-Nuits und all den Weinbergen der Umgebung stammen die berühmtesten roten Burgunderweine aus Frankreich. Mit Burgunderwein sind hier nicht Weine aus Burgunder-Rebsorten gemeint, sondern Weine aus der Region Burgund in Frankreich, die wegen ihrer Herkunft als „Vins de Bourgogne“ bezeichnet werden. Burgunder-Weinreben oder echte Burgundersorten der Pinot-Familie, die wohl alle aus Spätburgunder oder Schwarzriesling mutierten, sind Spätburgunder (Pinot Noir, Blauer Burgunder, Blauburgunder, Blauer Spätburgunder), Pinot Liébault, dem Spätburgunder eng verwandt, Schwarzriesling (auch Müllerrebe, Pinot Meunier, vermutlich Stammrebe der Pinot-Familie), Grauer Burgunder (Pinot Gris, Pinot Grigio, Ruländer), Weißburgunder (auch Pinot Blanc, Weißer Burgunder), Frühburgunder, Blauer Frühburgunder oder Sankt Laurent, auch Saint Laurent, Pinot Saint Laurent. Ausser den echten gibt es noch phänotypisch ähnliche bzw. aus Kreuzungen mit Burgundersorten hervorgegangene Burgundertypen wie den bekannten Chardonnay, in der Steiermark auch Morillon oder Auxerrois.

Im Côte-de-Nuits Weinbaugebiet im Burgund reifen ausschliesslich Burgunder-Reben der Sorte Pinot Noir, mit Ausnahme der Bourgogne Passetoutgrains und Bourgogne Grand Ordinaire, für die auch Gamay zugelassen ist. Die Rotweine aus dem Burgund werden in der Wein-Appellation Côte-de-Nuits zu absoluten Spitzen-Jahrgangsweinen ausgebaut und mit grösstem Aufwand und Sorgfalt gekeltert. In den Lagen von Côte-de-Nuits finden sich Namen wie die Weinbaugemeinden Marsannay-la-Côte, Fixin, Gevrey-Chambertin, Morey-Saint-Denis, Chambolle-Musigny, Vougeot, Vosne-Romanée und der namensgebende Weinort Nuits-Saint-Georges oder die Einzellagen Romanée-Conti, Bonnes-Mares, Richebourg, Clos de Vougeot und viele weitere Grand Cru- und Premier Cru-Lagenbezeichungen, die Weinliebhaber und Wein-Fachleute in aller Welt aufhorchen lassen.

Beim breiten Publikum sind solche Lagen, ihre Namen und die edlen Gewächse und Jahrgänge weit weniger bekannt als etwa die berühmten Bordeaux-Lagen wie z. B. Pétrus. Dennoch waren besonders sie für die Herausbildung der Bewertungssysteme für Rotweine von grosser Bedeutung. Wer etwa das Parker-Punkte-System verstehen will, muss wissen, dass Parker ein großer Liebhaber der Lagen rund um Côte-de-Nuits ist und seine Affinität zum Vin de Bourgogne zur subjektiven Grundlage seiner Wein-Wertungen macht. Weitere Weinanbaugebiete (Appellationen) im Burgund neben dem Gebiet Côte de nuits und Hautes-Côtes de Nuits sind Auxerrois, Auxois, Chablisien, Châtillonnais, Côte de Beaune, Hautes-Côtes de Beaune, Côte chalonnaise, Couchois, Jovinien, Mâconnais, Tonnerrois und Vézélien.
Weinbau an der Côte-de-Nuits und Haute-Côte-de-Nuits sowie den anderen Burgunder-Weinlagen wird auch in der Wein-Literatur häufig beschrieben. Grosse Weinbücher und Wein-Lexika sowie Fachliteratur zu Wein und Weinbau in Frankreich erwähnen Weine, Wein- bzw. Rebsorten, Weinkultur, Weinwirtschaft im Weinland Burgund:

Bücher zum Thema Wein Burgund incl. Wein aus dem Weinbaugebiet Côte-de-Nuits

Michel Mastrojanni: Le Grand Livre du Bourgogne. Éditions Solar, Paris 1995, ISBN 2-263-02181-7
James Turnbull: Bourgogne Grandeur Nature. Les Éditions E.P.A., Paris 1998, ISBN 2-85120-524-2
Pierre Galet: Cépages et Vignobles de France. Verlag Lavoisier, Paris 2004, ISBN 2-7430-0585-8.
Benoît France: Grand Atlas des Vignobles de France. Verlag Éditions SOLAR, Paris 2002, ISBN 2-263-03242-8.
Jancis Robinson: Das Oxford Weinlexikon. Gräfe und Unzer Verlag, München 2003, ISBN 3-7742-0914-6.
Andrew Jefford: „Weinlandschaft Frankreich“ Gräfe und Unzer Verlag, ISBN 3-7742-0899-9